Heilbehandlungen - Behandlungsfehler ist kein Unfallschaden


Unfallversicherungsbedingungen sehen i. d. R. vor, dass Gesundheitsschäden durch Heilmaßnahmen nicht versichert sind.


Sachverhalt:
Aufgrund plötzlich aufgetretener Brustschmerzen musste die versicherte Person sich im Krankenhaus operieren lassen, da eine Dissektion der thorakalen Aorta festgestellt wurde. Bei der Einsetzung einer Stentprothese wurde die Aterie verletzt, was zur Folge hatte das ein Bypass gelegt werden musste. Durch Wundheilstörungen und wiederholten Bypass-Verschlüssen mit schweren Durchblutungsstörungen musste das Bein amputiert werden.

 

Eine Leistung wurde nicht gewährt – zu Recht?

1. Richtig ist, dass ein Unfallereignis vorliegt nach § 178 Abs.2 VVG:

"Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheits-schädigung erleidet. Die Unfreiwilligkeit wird bis zum Beweis des Gegenteils vermutet."

2. Aufgrund der Ausschluss-Klausel, dass Gesundheitsschäden in Folge einer Heilmaßnahme nicht mitversichert sind, muss der Versicherer nicht leisten. Der operative Eingriff um eine Stentprothese zu setzen ist eine Heilmaßnahme.

Hinweis:
Würde es zwischen der Heilmaßnahme und dem Unfall sich nur um einen zufälligen Zusammenhang handeln und hätte das Ereignis sich auch im täglichen Leben ergeben können, würde der Ausschluss keine Gültigkeit haben, der Versicherer müsste leisten. (Grimm, Unfallversicherung, 5. Aufl. 2013, Ziff. 5 AUB 2010, Rn. 82; BGH NJW 89, 1546; OLG Celle VersR 10, 803; OLG Stuttgart VersR 07, 786; OLG Saarbrücken VersR 97, 956).

Da die Klausel keine Differenzierungen zulässt, würde dass jegliche Heilbehandlungen betreffen. Es geht also immer um das Ereignis, das die erste Gesundheitsschädigung ausgelöst hat und muss laut § 178 Abs.2 VVG immer ein von außen auf den Körper wirkendes Ereignis sein. Es sind also köperinnere Vorgänge vom Unfallbegriff laut § 178 VVG ausgeschlossen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Unfallversicherung für Senioren

Unfallversicherung für Senioren Neben der Pflegevorsorge kann eine Unfallversicherung sehr empfehlenswert... Read more

Kein Unfallschutz bei vorsätzlichem Verwenden von Feuerwerkskörper

Kein Unfallschutz bei vorsätzlichem Verwenden von Feuerwerkskörper   In der Regel sehen... Read more

Verzicht auf den Mitwirkungsanteil?

Verzichtet der Versicherer auf den Mitwirkungsanteil bis zu 100% bzw.... Read more

Geistes - oder Bewusstseinsstörungen

Sind Geistes- oder Bewusstseinsstörungen in der Unfallversicherung mitversichert? In der Regel... Read more

Was bedeutet Eigenbewegung

Was bedeutet Eigenbewegung in der privaten Unfallversicherung? Laut den allgemeinen Unfallversicherungsbedingungenbedingungen... Read more

Unfall - Heilbehandlungen - Behandlungsfehler

Heilbehandlungen - Behandlungsfehler ist kein Unfallschaden Unfallversicherungsbedingungen sehen i. d. R.... Read more

Unfall - Kraftanstrengung - Tennisspieler sind eventuell nur bedingt…

Keine erhöhte Kraftanstrengung beim Tennisspielen für geübte Tennisspieler Unfallversicherung für Tennisspieler: ... Read more

Vorsicht bei Unfallrenten

Sind Unfallrenten empfehlenswert? Viele Streitigkeiten drehen sich um die Eigenbewegung, der... Read more

Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr

Warum sind Unfallversicherungen mit Prämienrückgewähr (UPR/UBR) nicht empfehlenswert? Bei diesen Verträgen... Read more

Unfall - 5 goldene Regeln

Eine Unfallversicherung für Kinder kann sehr sinnvoll sein. Hobbys führen... Read more

Kontakt

fairtest.de
Bert Heidekamp
Amalienpark 3A
13187 Berlin

Telefon: +49 (0)30 4 74 13 23
Telefax: +49 (0)30 47 47 35 96
E-Mail: CLOAKING